Newsletter Nr. 31

vom 07.03.2012    

Die Skandale beim AZV Pfattertal reißen nicht ab!

Erneut hat die Bürgerinitiative Fehler aufgedeckt.

Das (Ab-)Wasser steht dem AZV bis zum Hals.

Morgen, am Donnerstatg, dem 8. März 2012 findet wieder eine Verbandsratssitzung statt, auf der erneut die Beitrags-und Gebührensatzung verhandelt wird.

Die Mitelbayerische Zeitung berichtet am 07.03.2012 (Bitte Bild anklicken)

MZ-Bericht am 07.03.2012

< Hier gibt es den Bericht als PDF-Datei >

Das Wasser steht dem AZV bis zum Hals


Seit dem Gerichtsurteil gibt es keine gültige Rechtsgrundlage mehr für den Einzug von Abschlagzahlungen.


Als Folge daraus hat der AZV Probleme, die laufenden Zahlungen zu tätigen. Um nicht einen weiteren Kredit zu beanspruchen, müssen die neuen Bescheide fistgerecht im  März 2012 versandt werden.


Übrigens, die Aktivitäten der Bürgerinitiative haben lediglich dazu geführt, dass auch beim AZV geltendes Recht umgesetzt wird. 

Die zu tragenden Gesamtkosten haben sich dadurch nicht erhöht.

Allerdings findet eine Umverteilung zulasten der Gemeindehaushalte statt. Vielleicht ist dies ein Anreiz für die Kommunalpolitiker, die laufenden Kosten beim AZV, z.B. durch Verschlankung der Firmenstruktur, zu senken.

 

Die Fakten:

Das Verwaltungsgericht Regensburg hatte die Gebührenbescheide für den Zeitraum 2009 bis 2011 aufgehoben. Die Gebühren waren anhand der tatsächlichen Frischwasser- Verbrauchszahlen neu zu errechnen. Die Verantwortlichen beim AZV haben aber offensichtlich nicht die Ist-Zahlen sondern Planzahlen an das mit der Nachkalkulation beauftragte Ingenieurbüro weitergegeben.


Fragen Sie ihre Bürgermeister

  • Wie sehen Bürgermeister und Verbandsräte ihre Verantwortlichkeit in diesem  Fall?

  • Stehen sie immer noch hinter dem AZV- Vorsitzenden und dem Leiter der Verwaltung?

  • Wann werden endlich die zu erwartenden Kosten aus den Finanzspekulationen in den Gemeinden veröffentlicht?

  • Welchen Sinn hat die Verbandsversammlung, wenn offensichtlich keine Kontrolle ausgeübt werden kann?

  • Wie kann es sein, dass ein Außenstehender (BI-Vorsitzender) die Fehler aufdeckt, sie aber der AZV- Administration verborgen bleiben?

Die Bürger von Thalmassing haben in den Bürgerversammlungen noch 3x Gelegenheit dazu, diese Fragen zustellen.

Am Mittwoch, dem 07.03.2012 um 17:30Uhr im Schützenheim  Luckenpaint , am Dienstag, dem 13.03.2012 um 19:30Uhr im Gasthaus zum Sandinger in Sanding und am Donnerstag, dem 15.03.2012 im Gasthaus Sperger in Thalmassing.

 


Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage: http://www.bi-transparenz-azv.de

Fragen und Anregungen zu unserem Newsletter bitte an: newsletter@bi-transparenz-azv.de


Angaben nach § 5 TMG

Bürgerinitiative Transparenz beim AZV Pfattertal e.V.

 

Dietrich Scheible
Waldstraße 16
93087 Altegflofsheim

Tel.:  + 49 (0)9453-8527
Mail: dietrich.scheible@t-online.de                    

Hermann Kremerskothen
Hauptstraße 12
93096 Köfering

Tel.:+49 (0)9406-2118
Mail: 2.vorsitzender@bi-transparenz-azv.de

 


 

Unsere Bankverbindung:

Raiffeisenbank Oberpfalz Süd e.G    
KontoNr.: 7505132

   Bankleitzahl: 75062026